CONbox2
elektroinnung-pforzheim.de
Elektro-Innung
 
Pforzheim-Enzkreis
elektroinnung-pforzheim.de
Archiv 2015
 
(24.11.2015) Handwerk ehrt seine Goldenen/Diamantenen Meister
Mit insgesamt 83 zu vergebenen Goldenen und Diamantenen Meisterbriefen konnte die Kreishandwerkerschaft in diesem Jahr wieder ein Rekordergebnis verzeichnen. Aufgrund von Krankheit waren leider nicht alle zu ehrenden Handwerksmeisterinnen und -meister in der wunderschön geschmückten Ispringer Festhalle vor Ort anwesend. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel begrüßte die Jubilare und Ehrengäste und führte in den Abend ein. Ihm folgten mit Grußworten der Ispringer Bürgermeister Volker Winkel sowie von der Volksbank Pforzheim deren Vorstandsmitglied René Baum. Die in diesem Jahr sehr interessante und informative Festansprache hielt Altlandrat Werner Burckhart. Umrahmt wurde der Abend musikalisch vom vereinten Bäcker- und Fleischerchor unter der Leitung von Wilfried Hoffmann.
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de    
 

 
(17.11.2015) Elektro-Innung informiert "Erstklässler"
Erstmals in ihrem Programm hatte die Elektro-Innung in diesem Jahr einen Informationsnachmittag für Auszubildende des 1. Lehrjahres. Rund 40 Auszubildende sowie zahlreiche Lehrkräfte der Heinrich-Wieland-Schule waren der Einladung der Innung ins EBZ gefolgt. Dort wurden sie von Obermeister Rolf Nagel begrüßt. Anschließend informierte GPA-Vorsitzender Martin Schotte die Auszubildenden über all das, was in den nächsten 3,5 Jahren auf sie zukommt.

Insbesondere Themen wie

- die Unterschiede zwischen der dualen Ausbildung und einer vollzeitschulischen Ausbildung  
  (Berufsfachschule)
- die Rechte und Pflichten während der Ausbildung
- die gestreckte Gesellenprüfung mit den Prüfungsteilen I + II
- der Ablauf einer Prüfung
- die Prüfungsvorbereitungskurse der Innung
- die Überbetriebliche Ausbildung (ÜBA)
- sowie das Führen des Berichtsheftes und das Ende der Lehrzeit

standen dabei im Focus dieser Veranstaltung.

Zu den einzelnen Punkten konnten die Auszubildenden Fragen stellen, was von diesen auch gerne genutzt wurde. Am Ende lud die Innung noch alle zu einem Rundgang durch das Energie- und Bauberatungszentrum sowie einem kleinen gemeinsamen Imbiss ein.
 
elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(17.11.2015) Ein Tag voller Energie 
Zwar blieben die Besucher- und Ausstellerzahlen am diesjährigen Energietag etwas hinter den Erwartungen zurück, dennoch zeigte man sich insgesamt zufrieden mit dem erstmals in dieser Form angebotenen Informationstag. Rund 200 interessierte Personen fanden zwischen 10 - 16 Uhr den Weg ins EBZ, um sich dort über die Möglichkeit der Eigenproduktion von Strom, dessen Speicherung und effizienter Nutzung zu informieren. Erstmals mit im Programm war das Thema "LED" und dessen Einsatz im privaten wie im gewerblichen Bereich.
Gut angenommen wurden wieder die drei über den Tag hinweg angebotenen Vorträgen. "Insgesamt weniger Besucher, dafür aber interessante Themen und zahlreiche Gespräche mit wirklich interessierten Verbrauchern", so das Resumée von EBZ-Geschäftsführer Mathias Morlock.

elektroinnung-pforzheim.de
 
 

 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
(12.11.2015) Pressemitteilung

Manch Eigentümer muss noch nachlegen
Stuttgart. Morgen (13.11.) ist deutschlandweit Rauchmeldertag. Trotz gesetzlich klarer Vorschriften sind in Baden-Württemberg immer noch nicht alle Wohnungen entsprechend ausgestattet. Thomas Bürkle, Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg, appelliert
an die Vernunft der Eigentümer.

    elektroinnung-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern  Link anklicken

 
 
elektroinnung-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 


(28.10.2015) Tag der Berufsinformation lockt über 1.000 Schüler an
Gut besucht war in diesem Jahr wieder der Tag der Berufsinformation der Kreishandwerkerschaft an der Alfons-Kern-Schule Pforzheim und der Ferd.-Von-Steinbeis-Schule Mühlacker. Insgesamt informierten sich an diesem Tag weit über 1.000 Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Schulen aus der Stadt Pforzheim und dem Enzkreis. Unterstützung erhielten die beiden Schulen hierbei durch die örtlichen Innungen.
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(23.07.2015) Handwerkerforum mit Prof. Dr. Nida-Rümelin
Nach der Begrüßung durch Sparkassen-Vorstandsvorsitzenden Stefan Scholl (Bild oben rechts) und den einleitenden Worten von stv. Kreishandwerksmeister Joachim Butz (Bild Mitte links) erwarteten die Besucher des diesjährigen Handwerkforums in der Sparkasse in Pforzheim zwei spannenden und hoch interessanten Stunden. Das lokale Handwerk und die Sparkasse hatten gemeinsam zum Thema "Der Akademisierungswahn - Auch das Handwerk braucht gescheite Leute" eingeladen. Mit Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin (Bild Mitte rechts) referierte hierzu ein ausgewiesener Experte der Materie, der den Besuchern in eindrucksvoller Art und Weise aufzeigte, dass sich Deutschland keine ähnlich hohe Akademisierungsquote wie andere Länder leisten könne. Der Mittelstand in Deutschland sei vorwiegend nichtakademisch geprägt und die gewerbliche Ausbildung im dualen System sei Garant für eine stabile Wirtschaft und eine sehr niedrige Jugendarbeitslosigkeit. Der Akademisierungswahn gepaart mit der derzeitigen demografischen Entwicklung bringe dieses Erfolgssystem zunehmend in Gefahr. Nida-Rümelin sprach sich ausdrücklich für eine noch breitere Allgemeinbildung an den Schulen aus, insbesondere auch was den Unterricht an den Gewerbeschulen anbelangt. Auch für die Aufgewecktesten eines Jahrgangs müsse die berufliche Bildung attraktiv sein.
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
  

  
(09.07.2015) Interessante Gespräche beim Politischen Saueressen
Bereits zum 8. Mal hat die Kreishandwerkerschaft zum Politischen Saueressen eingeladen. Austragungsort war wieder das Energie- und Bauberatungszentrum in Pforzheim. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel konnte neben den beiden Landtagsabgeordneten Dr. Marianne Engeser (CDU)und Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP) noch die Kreistagsabgeordneten Dr. Erik Schweickert (FDP) und Günter Bächle (CDU) sowie vom Stadtrat die Herren Ralf Fuhrmann (SPD) und Joachim Bott (WiP/LE) begrüßen. Seitens des Handwerks waren nahezu alle Innung mit ihren Obermeisterinnen und Obermeistern bzw. Vorstandsmitgliedern vertreten. Nach dem traditionellen Saueressen gleich zu Beginn des Treffens, welches in diesem Jahr von der Firma Kuppinger geliefert wurde, stieg man dann auch sofort in die Gesprächsrunde ein. Die Themen wurden dabei vom Handwerk vorgegeben und umfassten
- zunehmende Bürokratisierung - Handwerk fordert Entlastung für Klein- und Kleinstunternehmen
- Besteuerung geldwerter Vorteile bei Mitarbeitern - Staat kassiert überall mit / Handwerk fordert hier höhere Freigrenzen
- Gleichstellung akademischer und gewerblicher Ausbildung sowie Internatszuschüsse bei Landesfachklassen
- dem Akademisierungswahn Einhalt gebieten! Auch das Handwerk benötigt qualifizierten Nachwuchs / Schulpolitik geht in die falsche Richtung
- Umsatzsteuerbefreiung von Kommunen untergräbt fairen Wettbewerb
- klare Regelungen und raschere Vorgehensweise bei der Asylpolitik was die Feststellung des Status der Asylanten betrifft - Handwerk sieht Chancen für Migranten in einer handwerklichen Ausbildung
- Energiewende und Vielfalt von Förderprogrammen im energetischen Sanierungsbereich stehen sich vielfach entgegen
- mehr Miteinander von Stadt und Enzkreis
- Handwerk sieht wirtschaftliche Neuausrichtung bei der GBE mit kritischen Augen und fordert Rückkehr zu den Wurzeln
- Kontrollen und Betriebsprüfungen im Lebensmittebereich sowie bezüglich des Mindestlohngesetzes sind oftmals unverhältnismäßig und stellen die Betriebe pauschal in eine kriminelle Ecke
- neue Landesbauordnung verhindert kompakte Bebauung und fördert somit die Zersiedelung. Zudem verteuere sie das Bauen und verhindere Neubauten.

Das Gespräch verlief stets offen und fair, ohne die ansonsten üblichen Sticheleien zwischen den politischen Abgeordneten. Nach rund 2,5 Stunden bedankte sich Kreishandwerksmeister Rolf Nagel bei allen Beteiligten für ihr Kommen, verbunden mit der Hoffnung, dass im kommenden Jahr dann auch die Bundespolitik wieder mit am Tisch vertreten ist.
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(07.07.2015) Einladung zum Handwerkerforum    
Mittwoch, 22. Juli 2015 um 19 Uhr,
im Sparkassenhaus Pforzheim, Poststraße 3
 
"Der Akademisierungswahn" –
Auch das Handwerk braucht gescheite Leute
mit Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a. D.
 
Einfach anklicken – runterladen – ausfüllen und zusenden – fertig!
 

 
(30.06.2015) KH ehrt langjährige Mitarbeiterinnen
Am Arbeitsplatz überrascht wurden dieser Tage die beiden KH-Mitarbeiter-innen Heidrun Zachmann (links) und Angela Wolf (rechts). Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (Bild Mitte) kam zum wöchentlichen jour-fix mit Blumensträußen und Gutscheinen beladen in die Geschäftsstelle, wo sein Stellvertreter Jörg Wiskandt (2. von links) und KH-Geschäftsführer Mathias Morlock (2. von rechts) schon auf ihn warteten, um den beiden Mitarbeiterinnen für deren 20jährige Mitarbeit zu danken. Sowohl Angela Wolf als auch Heidrun Zachmann traten im Jahr 1995 in die Dienste der Kreishandwerkerschaft. Seither ist Frau Wolf zuständig für den Bereich Buchhaltung und Gebührenwesen aller Innungen und Frau Zachmann für das Gesellenprüfungs- und Schulungswesen sowie die zahlreichen Sonderaufgaben der Kfz-Innung (AU, Feinstaub etc.). Zusammen mit ihrer Kollegin Andrea Ackermann-Buch und Geschäftsführer Mathias Morlock bilden sie das langjährig eingespielte Team von der Geschäftsstelle.
 
elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(15.06.2015) Innungsausflug der Elektro-Innung
"Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah" lautete die Devise des diesjährigen Ausflugs der Elektro-Innung. 35 Mitglieder waren der Einladung des Innungsobermeister Rolf Nagel gefolgt und nahmen zu Beginn an einer Führung durch den neu eröffneten Gasometer in Pforzheim teil, wo das derzeit weltweit größte 360-Grad-Panoramabild "Rom 312" zu bestaunen ist. Dabei erfuhr die Gruppe auch viel Wissenswertes zum Künstler selbst sowie über die Hintergründe und das Zeitalter, welches das monumentale Werk darstellt.
Danach ging es zu einem sommerlichen Brunch in den benachbarten Enzauenpark, wo auf die Gruppe bei herrlichem Wetter ein reichhaltiges kalt-warmes Buffet wartete. So gestärkt ging des mit dem Goldstadtliner zur kleinen Gartenschau nach Mühlacker und später weiter zum Kaffeemühlenmuseum nach Wiernsheim, wo über 1.000 Exponate aus aller Welt darauf warteten, ihre Geschichte den Besuchern zu erzählen. Natürlich durfte frischer Kaffee und Kuchen nicht fehlen. Den Abschluss dieses erlebnisreichen Ausflugs der besonderen Art feierte man gemeinsam im "Hexenwinkel" in Wiernsheim.
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(10.06.2015) Tolles Wanderwochenende in Südtirol
Das schon traditionelle Wanderwochenende der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis führte unter der Leitung von Kreishandwerksmeister Rolf Nagel eine mehr als dreißigköpfige Reisegruppe an Fronleichnam für 4 Tage nach Burgeis in Südtirol. Dort wurden die Handwerker vom Pforzheimer Stadtrat Jörg Augenstein empfangen, der an seinem Zweitwohnsitz im herrlichen Obervinschgau ein umfangreiches Programm für die Gäste vorbereitet hatte und die Gruppe zusammen mit dem Burgeiser Bürgermeister Florian Punt begrüßte.
Unmittelbar nach der Ankunft besuchte man das Kloster Marienberg. Die höchstgelegene Benediktinerabtei Europas liegt auf 1350m oberhalb von Burgeis. Abt Markus gab der Gruppe Einblicke in das Klosterleben und die wechselvolle Geschichte der Abtei. Sichtlich beeindruckt waren die Besucher von der gelungen Harmonie zwischen den historischen und den in moderner Bauweise erstellten Gebäudeteilen und den Kostbarkeiten im Klostermuseum.
Die ausgedehnten Wanderungen führten bei herrlichem Wetter über die Sesvennahütte zum Pfaffensee (2222m) sowie über die Schliniger Alm zu einem Wasserfall.
Zum Abendprogramm gehörte neben einem fantastischen Diavortrag über die vielfältigen Reize der Regionen um das Obervinschgau auch der Besuch eines Platzkonzerts der Musikkapelle Burgeis.
Nur ungern trat die Reisegruppe die Heimreise an, und nicht ohne vorher Jörg Augenstein für die perfekte Vorbereitung gedankt zu haben. Alle Wanderteilnehmer waren sich einig, dass dieses Wanderwochenende sicher nicht das letzte im wunderschönen Obervinschgau war.
 
elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(01.06.2015) Baustellenbesichtigung "Stuttgart 21"  
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de 
"Baustellenbesichtigung "Stuttgart 21"

Die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis lädt zusammen mit dem Reisebüro Eberhardt zu einer exklusiven Baustellenbesichtigung des Jahrhundertbauwerks "Stuttgart 21" ein. 

 Termin: Donnerstag, der 4. Februar 2016
     elektroinnung-pforzheim.de
Abfahrt: 09.30 Uhr Busbahnhof Nord - Rückkehr: 19.00 Uhr
Max. Teilnehmerzahl: 25 (Mindestalter 14 Jahre) - Teilnahmegebühr: 75 EUR (Nichtmitglieder zahlen 110 EUR).

Die Tagesfahrt beinhaltet eine Führung durch das Turmforum am Stuttgarter Hauptbahnhof, wo der Gruppe alles Wissenswerte zu diesem Großprojekt anschaulich erklärt wird. Im Anschluss daran geht es mit dem Bus über die A8 zum Aichelberg. Dort reihen wir uns in den Strom unzähliger Baustellenfahrzeuge wie Baggern, Kippladern und Spezialtransportern ein und fahren zur Abraumhalde. Hier erfahren wir mehr zur Baustellenlogistik und zum Tunnelbau selbst und werfen mit Helm und Schutzweste ausgestattet einen Blick auf das Tunnelportal "Hohenstadt" und den Zwischenangriff "Pfaffenäcker".

Für Verpflegung während des gesamten Tages wird wie immer bestens gesorgt sein.

Da die Teilnehmerzahl auf max. 25 Personen begrenzt ist, sollten Sie mit Ihrer Anmeldung nicht zu lange warten. Alle Teilnehmer werden nach ihrer Anmeldung eine entsprechende Teilnahme-bestätigung mit Rechnung erhalten. Nach Eingang der Teilnahmegebühr gilt die Teilnahme als bestätigt. Eine kostenlose Stornierung der Buchung ist dann nur noch aus wirklich wichtigen Gründen möglich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich umgehend an.
Kurzes Fax an 07231-314681 oder Mail an info@kh-pforzheim.de reichen.
 


(26.05.2015) Ausschreibung Solar- und Energiepreis 2015 angelaufen
Der Start zur Bewerbungsphase für den diesjährigen Solar- und Energiepreis ist erfolgt. Erster Bürgermeister Roger Heidt (3. von rechts) und Kreishandwerksmeister Rolf Nagel (2. von rechts) gingen bei der Pressekonferenz im EBZ auf die wichtigsten Details dieses bereits zum 16. Mal ausgeschriebenen Preises ein. Der Preis belohnt Häuslebauer und Hausrenovieren in Pforzheim und dem Enzkreis für vorbildliche energetische Maßnahmen an den eigenen vier Wänden. Dem Gewinner winkt wieder ein Goldbarren im Wert von 1.000 EUR, gestiftet von der Sparkasse Pforzheim Calw. Für die weiteren 5 besten Projekte warten attraktive Preise (iPad, Segelflug, Solararmbanduhr u. a.). Mitmachen lohnt sich also! Einsendeschluss ist der 5. Juli 2015. Mehr zu Solar- und Energiepreis 2015 erfahren sie unter www.ebz-pforzheim.de - hier finden Sie auch den Teilnahmebogen zum downloaden.
 
elektroinnung-pforzheim.de
 

 
www.elektroinnung-pforzheim.de  www.elektroinnung-pforzheim.de 
 22.05.2015 Chef-Seminar "Arbeitszeit"

Chef-Seminar "Arbeitszeit"
Termin: Dienstag, 30.06.2015 - 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort: "Haus des Handwerks", Wilferdinger Str. 6, 75179 Pforzheim

Referent: RA I. Samardzic, LSH Rechtsanwälte Pforzheim Teilnahmegebühr: 25,00 EUR (Nichtmitglieder 50,00 EUR)

Einfach anklicken – runterladen – ausfüllen und uns zusenden – fertig!



    www.elektroinnung-pforzheim.de 
 
 
(13.05.2015) KH informiert über Arbeitssicherheit online

Gut besucht war die Informationsveranstaltung der Kreishandwerkerschaft in Kooperation mit der Firma smitex aus Berlin zum Thema "Arbeitssicherheit und Mitarbeiterunterweisung". Die KH hält mit der Firma smitex ein Rahmenabkommen vor, welches den Innungsbetrieben eine einfache und vor allem kostengünstige Möglichkeit bietet, ihre Mitarbeiter sicherheitstechnisch zu unterweisen und hierüber eine rechtssichere Dokumentation anzufertigen. Diese Dokumentationspflicht nach § 6 Arbeitsschutzgesetz gilt seit Januar 2015 für alle Betriebe ab dem ersten Beschäftigten.
Das Rahmenabkommen mit der Firma smitex ist dabei ein weiterer Baustein im Dienstleistungsportfolio der KH, welcher eine Alternative zum Unternehmermodell bietet bzw. eine auf einem ausgeklügelten Online-System basierende Vereinfachung der klassischen Betreuung durch eine externe Fachkraft darstellt.

Neben diesem Rahmenabkommen hält die KH zudem noch ein Abkommen mit der Firma ARGUTEC aus Wurmberg vor, welche als externe Fachkraft den Mitgliedsbetrieben eine Rundumbetreuung vor Ort bietet.

Die Kombination beider Angebote ist ein äußerst effektiver und kostengünstiger Weg, seiner Pflicht als Unternehmer im Bereich der Arbeits- und sicherheitstechnischen Unterweisung nachzukommen.
 
elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(04.05.2015) Presseinformation: Zuhause sicher leben mit dem richtigen Schutzkonzept
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
Zum Vergrößern bitte Presseinformation anklicken.    
  
 
"Nachruf"
Wir nehmen Abschied von unserem langjährigen Ehrenobermeister, Obermeister, Vorstands- und Innungskollegen sowie Freund
Kurt Weingärtner.

Kurt Weingärtner stand nahezu zwei Jahrzehnte unserer Innung als Obermeister vor. Zudem bekleidete er in seiner aktiven Zeit das Amt des Vize-Präsidenten der Handwerkskammer Karlsruhe. Selbst über seinen Ruhestand hinaus stand er der Innung bis zuletzt mit Rat und Tat zur Seite. Aufgrund seines vielfältigen ehrenamtlichen Engagements für seinen Berufstand und das Handwerk allgemein erhielt er 1994 die Goldene Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis sowie die Goldene Ehrennadel des Landesverbands Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg verliehen. Zudem wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.
Mit ihm verlieren wir nicht nur einen allseits geschätzten Innungskollegen sondern vor allem auch einen guten Freund. Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser tiefes Mitgefühlt gilt den Familienangehörigen.

Pforzheim, im April 2015"
 
elektroinnung-pforzheim.de

Das Bild zeigt den Verstorbenen (rechts) bei der Verleihung seines Goldenen Meisterbriefes im Jahr 2008 durch Kreishandwerksmeister und Innungsobermeister Rolf Nagel (links) sowie Handwerkskammerpräsident Joachim Wohlfeil (Mitte).
 

 
(30.03.2015) 9. Wärmepumpentag im EBZ
Nicht nur die Sonne strahlte über dem Brötzinger Tal, sondern auch die zahlreichen Aussteller und Berater des 9. Wärmepumpentags im Energie- und Bauberatungszentrum (EBZ). Zwar blieben die Besucherzahlen etwas hinter den Erwartungen zurück, wahrscheinlich war dies sogar dem guten Wetter geschuldet, dafür konnten aber gute Informationsgespräche auf den Außenständen sowie im Ausstellungsbereich des EBZ geführt werden. Die Besucher hatten meist ganz konkrete Fragen und Vorstellungen und spielten zumeist mit der Absicht, sich eine Wärmepumpen zu Hause installieren zu lassen. Fragen wie "Klappt das noch vor der Sommerpause" oder "Wer nimmt mein restliches Heizöl in Zahlung" zeigen, wie konkret diese Absichten waren.

Gut angenommen auch wieder die drei Fachvorträge durch ausgewählte Spezialisten im Vortragsraum des EBZ. 
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
 

 
(27.03.2015) Elektro-Innung mit guten Zahlen
Gut gelaunt begrüßte Obermeister Rolf Nagel (Bild links) die Teilnehmer der diesjährigen Hauptversammlung der Elektro-Innung Pforzheim-Enzkreis im Gasthaus "Ochsen" in Bauschlott. Mit knapp 50 Personen war diese Versammlung wieder gut besucht.

Nach einem ausführlichen Bericht des Obermeisters über das abgelaufene Innungsjahr sowie zur aktuellen Konjunktur im Elektrohandwerk referierte Geschäftsführer Andreas Hausch vom Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg (rechts) zu den Themen

1. Mindestlohngesetz und Dokumentationspflicht
2. Änderungen im Gewährleistungsrecht
3. Die neue Verbraucherrechteverordnung

Seinem Vortrag schloss sich eine ausführliche Diskussionsrunde an, welche von den Mitgliedern für kritische Fragen genutzt wurde.

Danach stellte sich die neue Schulleiterin der Heinrich-Wieland-Schule, Frau StDir Loralie Kuntner (Mitte), der Versammlung vor und berichtete über die Entwicklung der Schülerzahlen an ihrer Schule.

Klaus Klossas, stv. Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses berichtete von einem erfreulichen Ergebnis der letzten Gesellenprüfung. Von 23 Teilnehmer, darunter 2 junge Frauen, hatten bis auf einen alle die Prüfung bestanden, teilweise mit sehr guten Ergebnissen. Grund dieser erfreulichen Entwicklung sei auch mit der von der Innung angebotene Prüfungsvorbereitungskurs gewesen, der wieder voll ausgebucht war.

Geschäftsführer Mathias Morlock informierte die Sitzungsteilnehmer über einen erfreulich positiven Jahresrechnungsabschluss. Nach mehreren mageren Jahren konnten in den beiden letzten Perioden Überschüsse erwirtschaftete werden. Zudem befänden sich die offenen Beiträge auf einem historischen Tiefststand. Erfreulich auch der leicht gestiegene Mitgliederbestand, was ganz entgegen dem landesweiten derzeitigen Trend sei.
Jahresrechnungsergebnis sowie der Haushaltsplan wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt und die Entlastung erteilt.
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de    


  
elektroinnung-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

 
(06.02. 2015) Förderpreis TOP Handwerk 2015

Die besten Handwerker der Region
Ausschreibung Förderpreis TOP Handwerk 2015 
 
 elektroinnung-pforzheim.de
 
Zum Vergrößern bitte anklicken.
 

 
(26.01.2015) Ausbildungsmesse im CCP ein voller Erfolg
Über 6000 Besucher strömten anlässlich der diesjährigen Aus- und Weiterbildungsmesse ins Congress Centrum Pforzheim. Mit dabei auch die Kreishandwerkerschaft sowie zahlreiche Innungen mit eigenen Informationsständen. Zwar rannten die Besucher den Handwerksständen nicht "die Bude" ein, dennoch konnte ein gesteigertes Interesse an den zahlreichen Ausbildungsberufen im Handwerk gegenüber dem Vorjahr festgestellt werden.
 
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
  

 
(15.01.2015) Neujahrsempfang des Handwerks
Der diesjährige Neujahrsempfang des Handwerks fand turnusgemäß beim Oberbürgermeister der Stadt Pforzheim im Reuchlinhaus statt. Kreishandwerksmeister Rolf Nagel nutzte die Gelegenheit, um in seiner Rede auf einen bunten Strauß von aktuellen Themen einzugehen, wie z. B. die zunehmende Akademisierung unserer Gesellschaft einhergehend mit einem zunehmenden Fachkräftemangel im gewerblichen Bereich, eine weiter ausufernde Bürokratisierung durch teils unsinnige Verordnungen und Gesetze, die ihren Ursprung häufig in Brüssel haben, ein geplantes Bildungszeitengesetz in Baden-Württemberg, welches nur weitere Kosten und mehr Verwaltungsaufwand bringt sowie immer mehr Kennzeichnungspflichten nicht nur im Nahrungsmittelhandwerk, sondern im gesamten gewerblichen Bereich sowie ein mittelstandsfeindliches Verbraucherrechtegesetz und ein Mindestlohngesetz verbunden mit einer überzogenen Dokumentationspflicht.
OB Hager zeigte Verständnis für die Sorgen und Nöte des Handwerks. Er bescheinigte dem lokalen Handwerk einen hohen Qualitätsstandart und bekräftigte die wichtige Rolle, welche dem Handwerk als Rückgrat der deutschen Wirtschaft zukommt.
Umrahmt wurde die Veranstaltung von den Meistersingern der Bäcker- und der Fleischer-Innung. Die vom Nahrungsmittelhandwerk überbrachten Neujahrsgaben kamen in diesem Jahr dem Wichernhaus zugute.
  
elektroinnung-pforzheim.de elektroinnung-pforzheim.de  elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
     
elektroinnung-pforzheim.de   elektroinnung-pforzheim.de
 
 

 
NEUES
LOGIN
KONTAKT
Quelle: Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg